Stand Glasfaserausbau in Reddelich

Auf Nachfrage durch den Bürgermeister informierte die Regionalleitung der Deutschen Glasfaser (DGf) zum Stand des Ausbaus für Reddelich: Die Nachfragebündelung ist abgeschlossen und der Ausbau befindet sich in der Planung. Konkret sind die Planer der DGf dabei, die Verbindung zwischen dem zu bauenden Point of Presence (PoP) und dem überregionalen Breitbandnetz zu planen. Die optimale Lösung dafür zu finden, gestaltet sich für Reddelich unerwartet schwierig. Wenn dies erledigt ist, wird die DGf den offiziellen Baustart bekanntgeben und die Auftragsbestätigungen an die Antragsteller im Ausbaugebiet verschicken. Wann das sein wird, konnte der Regionalleiter noch nicht sagen. Die Planer arbeiten aber intensiv daran.

Neueröffnung des Gemeindehauses am 4. Mai 2018

Zur Einweihung des Gemeindehauses organisierte der Kulturverein für Reddelich und Brodhagen e. V. einen „Abend der offenen Tür“. Bei Essen, Trinken und Lifemusik von Marlene & Band aus Bad Doberan, nutzten viele Gemeindemitglieder die Gelegenheit, ihren neuen kulturellen und politischen Mittelpunkt zu inspizieren.
Weiterlesen

Wie verschuldet ist Reddelich?

Das Statistische Bundesamt hat seine Zahlen für 2016 veröffentlicht. Danach sind die Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern mit durchschnittlich 3.783 € je Einwohner verschuldet. Reddelich hatte im selben Jahr Schulden in Höhe von 1.980 € je Einwohner. Entgegen dem allgemeinen Trend sind die Schulden Reddelichs rückläufig und die Einwohnerzahlen leicht im Steigen. Allerdings wird die Gemeinde wohl in naher Zukunft nicht umhinkommen, Kredite zum Bau eines neuen Feuerwehrgebäudes aufzunehmen. Aber selbst bei einer kompletten Kreditfinanzierung des Projektes bleiben Reddelichs Schulden unter dem Durchschitt von M-V.

Hat die Umstellung auf LED-Straßenbeleuchtung etwas gebracht?

Seit Ende Dezember 2016 erstrahlt die Gemeinde nachts in spürbar hellerem Licht von nagelneuen LED-Lampen. Zur Erinnerung: Im Oktober 2015 wurde das Projekt "Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED" durch die Gemeindevertretung angeschoben. Es sollten alle der rund 250 Straßenlampen in Reddelich ausgetauscht werden.
Weiterlesen

Glasfaser für Reddelich – Wir schaffen das – Verlängerung bis 24.03.2018!

Zum Thema Glasfaser schreibt Michael Grewe aus Reddelich:

Ihr habt ja sicher auch die blauen Werbe-Plakate der Deutschen-Glasfaser bei uns im Dorf gesehen. Leider sind wir im ersten Anlauf der Nachfragebündelung nur auf 36% gekommen – Ziel waren 40%. D.h. es fehlen noch lächerliche 10 Anträge, damit der Ausbau erfolgt.
Weiterlesen

Wie geht es weiter mit Glasfaseranschlüssen für Reddelicher Haushalte?

Gestern, am 1. Februar mussten die Vertreter der Deutschen Glasfaser leider ein unerfreuliches Ergebnis verkünden. Die Zielstellung, von 40 Prozent der Haushalte einen Versorgungsantrag zu erhalten wurde knapp verfehlt. Es fehlen rund 10 Anträge. Wie geht es nun weiter?
Weiterlesen

MV lässt Geld des Bundes liegen?

Am 22. Januar veröffentlichte der NDR auf seiner Internetsite einen Beitrag über die Landesregierung. Offenbar wurden bereitstehende Mittel des Bundes für finanzschwache Kommunen von unserer Landesregierung nicht abgerufen. Möglicherweise ist dies ja ein Grund, dass die Gemeinde Reddelich mit der geplanten Erweiterung und Modernisierung der Reddelicher Kita nicht weiter kommt, weil es, nach Aussage des Landkreises und der Landesregierung, keine Fördermöglichkeiten dafür gibt. Vielleicht sollte die Gemeinde selbst beim amtierenden Bundesfinanzminister anrufen?
Weiterlesen

Defekthexe hat wieder zugeschlagen

Ob die Defekthexe oder das, trotz Erderwärmung wegen Klimawandel, erfrischende, mecklenburger Novemberwetter schuld ist, muss noch ermittelt werden. Jedenfalls funktionieren in der Alten Dorfstraße einige Straßenlampen nicht. Die Ursachenermittlung und Reparatur kann sich leider noch ein wenig hinziehen.
Ich bitte um Geduld und Verständnis.
Ihr Bürgermeister

Glasfaseranschluss und schnelles Internet – warum jetzt mit dabei sein?

Zu dem hochaktuellen Thema schreibt Torsten Gärtner aus Reddelich:

Für viele Einwohner unserer Gemeinde bietet sich die exklusive Situation, in absehbarer Zeit durch schnelles Internet an Lebensqualität dazu zu gewinnen.
Der Glasfaseranschluss bis ins Haus wird uns aktuell und nur befristet kostenlos angeboten!
Ich gehe davon aus, dass auch Sie das Anschreiben unseres Bürgermeisters nebst der blauen Infomappe der Deutschen Glasfaser Unternehmensgruppe erhalten haben.
Weiterlesen

Schirmherrschaft für die Reddelicher Obstarche

Am 6. Oktober 2017 pflanzte Frau Stefanie Drese ihren Patenbaum im Reddelicher Konzertgarten. Frau Drese ist seit 2011 gewählte Landtagsabgeordnete der SPD für den Wahlkreis Rostock-Land, zu dem auch Reddelich gehört. Seit 2016 übt Frau Drese das Amt der Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung in der Landesregierung aus.
Weiterlesen

Glasfaser- oder Kupfertechnologie für Reddelich?

Derzeitiger Stand in der Breitbandversorgung für unsere Gemeinde ist: Das vom Landkreis betriebene Förderprogramm steckt nach wie vor in der Planungsphase. Die Deutsche Glasfaser AG hat ihre Bauplanung für Reddelich und Brodhagen abgeschlossen, koppelt die Bedarfsermittlung bei den Endverbrauchern jedoch mit der für Doberan und Hohenfelde. Diese sind aber noch nicht soweit. Die Telekom AG stellt keine Verbesserung ihres bestehenden Kupfernetzes für uns in Aussicht.

Die Gemeindevertretung hat die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit der Deutschen Glasfaser AG beschlossen. Mehr können wir derzeit nicht tun. Als Privatmann werde ich einen Vorvertrag mit der Deutschen Glasfaser AG sofort unterschreiben, wenn es soweit ist. Warum?
Weiterlesen

Antwort des Oberbürgermeisters von Rostock

Mitte Juni hat die Gemeinde dem OB von Rostock die Idee zur Beteiligung der Reddelicher Obstarche an der BUGA 2025 unterbreitet (siehe Artikel dazu). Herr Methling hat nun geantwortet.
Die Idee fand seine Zustimmung und wird in den Ideen-Pool des Projektes BUGA 2025 aufgenommen. Sollte Rostock mit der Bewerbung erfolgreich sein, werden detaillierte Gespräche zur Beteiligung Reddelichs geführt.

Wird Reddelich ein Außenstandort der BUGA?

Wenn es nach dem Willen der Gemeinde geht – ja.
In den Medien ist zu erfahren, dass Rostock sich für die Bundesgartenschau (BUGA) 2025 bewerben möchte. Ein Angebot der Gemeinde Reddelich, im Rahmen dieser Bewerbung offizieller Außenstandort zu werden, ist dem Oberbürgermeister von Rostock, in dieser Woche zugestellt worden. Aber der Reihe nach:
Weiterlesen

Bleibt illegale Abfallentsorgung ein Dauerbrenner in Reddelich?

Das Ordnungsamt hat jüngst illegale Haufen mit Gartenabfällen beräumen lassen. Dies betrifft den Schaulbarg, wo durch den Landkreis empfindliche Ordnungsstrafen ausgesprochen wurden. Auch die derzeit ungenutzte Fläche zwischen dem Wohngebiet „Kohlscheune“ in der Alten Dorfstraße und dem Gewerbegebiet ist betroffen. Wo noch kein Verursacher ermittelt werden konnte, geht die Beräumung zu Lasten des Gemeindehaushaltes – Geld, dass an anderer Stelle fehlt.
Herr Jakobeit vom Ordnungsamt im Amt Bad Doberan-Land schreibt dazu:
Weiterlesen

Straßensperrung zwischen Reddelich und Kröpelin

Nein, es handelt sich nicht um die B 105 sondern um den Landweg am Ende der Alten Dorfstraße, der nach Jennewitz führt. Die Gemeindevertretung hat beschlossen diesen zu sanieren und die Mittel dazu im Haushalt 2017 eingestellt. Die Ausschreibungen sind erfolgt, den Zuschlag bekam die im Reddelicher Gewerbegebiet ansässige Firma Tief- und Landschaftsbau Helmut Westphal. Ab 15. Mai beginnt diese mit den Arbeiten. Dazu ist die Vollsperrung der Straße notwendig.

Warum steht eigentlich das alte Gemeindehaus noch immer?

Ende März haben wir den Förderbescheid zur Erneuerung unseres Gemeindehauses bekommen. Ebenfalls Ende März wurde uns von der Unteren Bauaufsicht signalisiert, dass der Bauantrag, den wir Anfang Dezember eingereicht hatten, kurz vor der Genehmigung steht. Läuft ja gut, dachten alle Beteiligten. Der Zeitplan, den wir von der Förderstelle des Landkreises auferlegt bekommen haben läßt keinen Raum für Leerlauf. Am 31. Oktober 2017 soll das Haus fertig sein. Nun gut, das Projekt ist keine übermäßig große bauliche Herausforderung, etwa Niveau „Eigenheim“.
Weiterlesen

Von der Bauausschusssitzung im April 2017

Die Bauausschusssitzung am 10. April war mit vier von sieben anwesenden Mitgliedern beschlussfähig. Bauamtsleiterin Frau Rieck und Bürgermeister Lübs waren als Gäste anwesend, wie auch Wehrführer Mathias Elmer und Planungsbüroleiter Herr Mahnel. Auf dieser Sitzung wurden viele und wichtige Weichen gestellt zur baulichen Entwicklung der Gemeinde. Das fing bereits in der Bürgerfragestunde an.
Weiterlesen

Moehlenbäk, Molkereibach, Bollhagener oder doch Bollhäger Fließ?

Bereits 2014 wollte der Wasser- u. Bodenverband Hellbach-Conventer Niederung von der Gemeinde die pauschale Zustimmung zur Renaturierung der Moehlenbäk. Diese haben wir verweigert. Die Moehlenbäk ist unsere zentrale Vorflut, über die der größte Teil des Oberflächenwassers der Gemeinde in die Ostsee abfließen kann. Da möchten wir schon etwas genauer wissen, was dort gebaut wird. Auf der letzten Bauausschusssitzung stellte Herr Dr. Lange vom Planungsbüro PfaU das Sanierungskonzept detailliert vor. Doch was hat es auf sich mit der Bäk und wie heißt die nun richtig?
Weiterlesen

Zur Straßenbeleuchtung

Derzeit läuft die lange angekündigte Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technologie. Neben Mails von Bürgern über Einschränkungen während der Bauphase und Bedenken zur Qualität der Montageausführung habe ich auch positives Feedback erfahren dürfen. Dabei wurde mein persönlicher Eindruck einer wesentlich besseren Ausleuchtung der umgestellten Bereiche bestätigt.
Weiterlesen

Einschränkungen in der Alten Dorfstraße

Zur Zeit laufen in der Alten Dorfstraße in Reddelich Straßenbauarbeiten. Dort wird der Sommerweg befestigt. Hintergrund ist der Abtransport von Zuckerrüben in der Woche ab 21. November. Vom Acker am Jennewitzer Landweg werden LKW die Rüben durch das Dorf fahren. Während der Ladezeiten ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Ratsam ist auch, in dieser Zeit dort nicht zu parken.

Zur Straßenbeleuchtung

Schon seit langem im Gespräch und 2015 in Angriff genommen, ist die Umrüstung der Straßenbeleuchtung im Gemeindegebiet auf LED Technologie. Die Planungsphase ist mit der Bewilligung der Förderanträge im Sommer dieses Jahres und den Ausschreibungen für die Leistungen abgeschlossen. Die Aufträge sind erteilt und die ausführende Firma hat nun bis Ende November Zeit für die erforderlichen Arbeiten. Für mögliche Einschränkungen und Behinderungen während der Bauphase bittet die Gemeinde um Nachsicht.

Reddelich hat gewählt

Die Prognosen für die Landtagswahl entsprechen weitestgehend den Vorhersagen. Es gab also keine Überraschung. Alle Parteien mussten, wie zu erwarten, Stimmen an die AFD abgeben, die aus dem Stand zur zweitstärksten Patei in M-V wurde. Die NPD wird, nach allen Prognosen, nicht mehr im Parlament vertreten sein, wie auch die Grünen. Doch wie haben Reddelich und Brodhagen gewählt?
Die genannten Ergebnisse sind vorläufig und ohne Gewähr für die Richtigkeit. Die amtlichen Endergebnisse werden durch die Landeswahlleitung bekannt gegeben.
Wahlergebnis Reddelich

Störung im Funknetz von O2

Wie betroffene Kunden berichten ist die Datenübertragung nach LTE-Standard im Netz von O2 seit 21. Juli nicht möglich. In Reddelich war dies eine Möglichkeit, hohe Übertragungsraten zu realisieren. Möglich machte dies die Nähe zum Funkturm im Gewerbegebiet, der Sende- und Empsngsstelle vom Anbieter. Kunden bekamen auf Nachfrage die Bestätigung der Störung und die Versicherung, dass das Problem behoben wird. Einen Zeitpunkt dafür nannte O2 nicht.

Posse um einen Bahnübergang

Mit dem Bau der schicken Glashäger Straße, die seit der Jahrtausendwende einseitig von der Bahn geplant und realisiert wurde, bekam Reddelich auch einen neuen, „hochmodernen“ Übergang für Fußgänger und Radfahrer. Hochmodern heißt in diesem Fall super sicher, weil der Übergang nur für Teile der Bevölkerung passierbar ist. Die Sicherheitsanlagen sind für Kinderwagen, Fahrräder mit Kinderanhänger, Rollstühle oder Liegefahrräder nur unter Schwierigkeiten oder überhaupt nicht zu bewältigen.
Weiterlesen

Was machen die Reddelicher mit ihrem Rasen- und Heckenschnitt?

Vorneweg zwei gute Nachrichten. Die überwiegende Mehrheit der Grundstückeigentümer zerhäckselt und kompostiert das Material, steckt es in die Braune Tonne oder liefert es in einem Wertstoffhof ab. Sie verhalten sich nicht nur gesetzestreu sondern auch vernünftig. Die zweite gute Nachricht ist: Die Uneinsichtigen, die sich immer noch verhalten wie es vor 30 Jahren Usus war – den Mist beim Nachbarn zu verstecken – werden deutlich weniger.
Weiterlesen

Verkehrsschau 2016

Nach § 45 der StVO haben die Straßenverkehrsbehörden alle 2 Jahre eine Verkehrsschau durchzuführen. Für den Amtsbereich, also auch für Reddelich und Brodhagen, finden diese Ende Juli statt. Dort geht es vorrangig um Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen. Hinweise und Anregungen können per Mail (info@reddelich.de) an die Gemeindvertretung geschickt werden. Diese werden durch den Gemeindevertreter während der Schau vorgebracht.

Reaktionen zur „Obstarche“

Ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art wurde der Gemeinde in der Nacht vom 18. auf den 20. Dezember zuteil. Helden der Neuzeit haben, auf der neu angelegten Streuobstwiese am Brodhäger Landweg, mit bloßen Händen daumendicke Obstbäume abgebrochen. Das Ganze dazu noch unter erschwerten Sichtbedingungen, bei mitternächtlicher Dunkelheit. Dann müssen diese Helden auch noch die Last der Anonymität ertragen. Niemand der ihnen auf die Schultern klopft, kein Wort persönlicher Anerkennung für die nächtliche Schwerstarbeit. Immer in der Angst, von der bösen Gesellschaft zur Rechenschaft gezogen zu werden. Man könnte fast schon Mitleid mit den Brüdern haben.
Weiterlesen

Keine neuen Maßnahmen zur Geschwindigkeitsminderung in Brodhagen

Auf der Gemeindevertretersitzung am 27. Juli 2015 regten zwei Brodhägerinnen weitere Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in Brodhagen an. Das Ordnungsamt wurde mit der Prüfung beauftragt und leitete die Anfrage an das zuständige Amt für Straßenbau und Verkehr beim Landkreis Rostock weiter. Von dort kam anfang Dezember die Antwort:
» Zusammenfassend ist festzustellen, dass die vorhandene Beschilderung zweckmäßig, angemessen und ausreichend ist. «

Weihnachtsgruß

Dank der konsequenten Klimapolitik unserer Regierungen scheint Weihnachten 2015 erfreulich mild zu werden. Schlitten, Skier oder Thermounterwäsche werden in unseren Breiten ohnehin kaum verschenkt. Die Weihnachtsmärkte der Region vermelden Zufriedenheit bei den Veranstaltern, Händlern und Schaustellern. Da macht auch der diesjährige Brodhäger Weihnachtsmarkt keine Ausnahme.
Weiterlesen

Reddelich im Dunkeln 3

Und wieder hat die Defekthexe zugeschlagen. Das letzte Ende der Alten Dorfstraße ist seit Ende der letzten Woche ohne Straßenbeleuchtung. Die zuständige Elektro-Firma ist informiert und hat die Reparatur für Dienstag geplant.

Reddelich im Dunkeln-2?

Nachdem vor einigen Tagen bereits Teile der Straßenbeleuchtung in Reddelich ausgefallen waren, blieben die betreffenden Lampen seit letzter Nacht erneut dunkel. An der Havarie wird gearbeitet. Es handelt sich um eine Störung in einem Erdkabel. Die Störstelle muss aufwendig eingegrenzt und lokalisiert werden.
Ich Bitte um Verständnis und etwas Geduld.
Ihr Bürgermeister Ulf Lübs

Reddelich im Dunkeln

Was zunächst wie ein „normaler“ Ausfall bei der Straßenbeleuchtung aussah, entpuppte sich doch zu einer größeren Sache. Die Fachleute haben einen Kurzschluss in einem Erdkabel als Ursache für den Ausfall der Beleuchtung an der B 105, dem Heiriet und dem Buerbarg ausgemacht. Nun sind sie auf der Suche nach der genauen Störstelle.
Weiterlesen

Bürgerbrief

Am 15. August schrieb Herr Gerd Zickert an info@reddelich.de. Herr Zickert war von 2001 bis 2006 Bürgermeister der Gemeinde Reddelich. Das Angebot zur redaktionellen Überarbeitung seines Textes hat er abglehnt. Nachfolgend der Textlaut der Korrespondenz mit dem amtierenden Bürgermeister:
Weiterlesen

Zur Neugestaltung des Gemeindehausvorgartens

Mitte März wurde der Ideenwettbewerb zur Neugestaltung des Vorgartens unseres Gemeindehauses gestartet. Diesen Weg hat die Gemeindevertretung weniger gewählt, um dort Entwürfe von Stararchitekten zu erhalten. Vielmehr ging es darum, die Initiative auf möglichst „breiten Schultern“ zu verteilen. Die ausgelobten 100 Euro hätten professionelle Garten- und Landschaftsgestalter wohl kaum vom Sofa gerissen, untermauern aber die Ernsthaftigkeit des Vorhabens.
Weiterlesen

Reddelich ist radioaktiv geworden!

Allerdings weniger im atomaren Bereich als vielmehr im Rundfunk. Am Samstag, den 27. Juni hat NDR 1 Radio MV die Aufzeichnung der Plappermöhl vom 7. Juni in sein Radioprogramm aufgenommen. Nach den 19:00 Uhr Nachrichten wird dort viel Wissenswertes – heiter und vergnüglich verpackt – aus und über Reddelich und Brodhagen zu hören sein.
mehr …

Reddelich und Brodhagen bei Facebook

Junge Leute aus der Gemeinde haben sich gedacht: reddelich.de ist zu „seriös“ – im Sinne von trocken, altbacken – und KV-Online ist, wie auch die Site Freiwillige Feuerwehr Reddelich zu speziell auf die Vereine zugeschnitten. Warum nicht eine Plattform erstellen, die alle Informationen bündelt.

Um sich nicht erst lange mit Design aufhalten zu müssen haben sie einfach einen Account bei Facebook erstellt. Die Redaktion reddelich.de meint: „Vielfalt ist gut, vernetzte Vielfalt ist besser“ und verlinkt dauerhaft mit der Seite:
www.facebook.com/ReddelichundBrodhagen

Gratis-Internet-Service für Reddelicher Unternehmen

Die Redaktion reddelich.de hat ihre Internetseiten um die Rubrik Unternehmen erweitert. Dort können alle Unternehmen und Gewerbetreibende, mit Sitz in Reddelich oder Brodhagen, ihre „Visitenkarte“ veröffentlichen.
Dazu reicht eine Mail an: info@reddelich.de mit den zur Veröffentlichung gewünschten Daten und/oder einer Visitenkarte/Logo als Grafik.
Dieser Service ist kostenlos!

Ein Osterei für die Feuerwehr?

Frischer Wind in politischen Gremien mag ja manchmal ganz gut sein, für das diesjährige Osterfeuer hätte ich den Veranstaltern etwas weniger davon gewünscht. Egal, Bier und Bratwürste sind verdaut und der Festplatz lerrgeräumt – dachten die Organisatoren von der Freiwilligen Feuerwehr Reddelich. Die Asche war noch nicht kalt, da haben „clevere“ Zeitgenossen ihre Chance genutzt, ihren privaten Gartenabfall preisgünstig zu entsorgen. Sozusagen als extra Osterei mit einem vergifteten Dankeschön.
Weiterlesen

Neuverpachtung der Jagdreviere in der Gemeinde

Auf der angekündigten Versammlung der Jagdgenossenschaft Reddelich am 24. Februar 2015 wurden die bestehenden Pachtverträge vorzeitig aufgelöst. Grund war ein entsprechender Antrag von Herrn Dechow, dem langjährigen Pächter des Jagdbezirkes Brodhagen, der aus gesundheitlichen Gründen um Vertragsauflösung bat. Aus organisatorischen Gründen und einvernehmlich mit dem Pächter, wurde auch der Jagdbezirk Reddelich neu verpachtet. Die anwesenden Genossen wurden sich schnell einig, den Jagdbezirk Brodhagen an Herrn Rainer Uplegger aus Börgerende und den Bezirk Reddelich an die Jagdgemeinschaft Ruppert und Hubertus von Jeinsen aus Reddelich auf 12 Jahre zu verpachten. Die neuen Pächter haben bereits in der Vergangenheit die Jagd ausgeübt und bewirtschaften, als Landwirte, den größten Teil der Flächen ihrer Jagdbezirke.

Zum Ausfall der Straßenbeleuchtung

Über die Störung in der Stromversorgung für die Straßenbeleuchtung in der Reddelicher Alten Dorfstraße ist bereits berichtet worden. Seit einigen Tagen ist der Bereich komplett ausgefallen und die Schadstelle kann nun geortet werden. Dazu ist jedoch Spezialtechnik notwendig, die frühestens am Freitag, den 20. Februar zur Verfügung steht. Wenn die Spezialisten den Fehler lokalisiert haben, wird sich die beauftragte Elektrofirma unverzüglich an die Reparatur machen.
Ich bitte um Verständnis.
Ihr Bürgermeister Ulf Lübs

Familienbäume in Reddelich?

Die Reddelicher Baumfreunde wollen eine alte Tradition wieder aufleben lassen. In Zeiten, als eine Mehrheit der Menschen noch sehr naturnah lebten wurde oft zu familieren Anlässen, wie Hochzeiten oder Kindsgeburten, Bäume gepflanzt. Heute sind Wohngrundstücke oft zu klein, um dort Bäumen mit Symbolcharakter optimale Wachstumsbedingungen über ihre gesamte Lebensphase zu bieten. In diese Lücke zielt das Angebot.