Glasfaseranschluss und schnelles Internet – warum jetzt mit dabei sein?

Zu dem hochaktuellen Thema schreibt Torsten Gärtner aus Reddelich:

Für viele Einwohner unserer Gemeinde bietet sich die exklusive Situation, in absehbarer Zeit durch schnelles Internet an Lebensqualität dazu zu gewinnen.
Der Glasfaseranschluss bis ins Haus wird uns aktuell und nur befristet kostenlos angeboten!
Ich gehe davon aus, dass auch Sie das Anschreiben unseres Bürgermeisters nebst der blauen Infomappe der Deutschen Glasfaser Unternehmensgruppe erhalten haben.
Weiterlesen

Glasfaser- oder Kupfertechnologie für Reddelich?

Derzeitiger Stand in der Breitbandversorgung für unsere Gemeinde ist: Das vom Landkreis betriebene Förderprogramm steckt nach wie vor in der Planungsphase. Die Deutsche Glasfaser AG hat ihre Bauplanung für Reddelich und Brodhagen abgeschlossen, koppelt die Bedarfsermittlung bei den Endverbrauchern jedoch mit der für Doberan und Hohenfelde. Diese sind aber noch nicht soweit. Die Telekom AG stellt keine Verbesserung ihres bestehenden Kupfernetzes für uns in Aussicht.

Die Gemeindevertretung hat die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit der Deutschen Glasfaser AG beschlossen. Mehr können wir derzeit nicht tun. Als Privatmann werde ich einen Vorvertrag mit der Deutschen Glasfaser AG sofort unterschreiben, wenn es soweit ist. Warum?
Weiterlesen

Straßensperrung zwischen Reddelich und Kröpelin

Nein, es handelt sich nicht um die B 105 sondern um den Landweg am Ende der Alten Dorfstraße, der nach Jennewitz führt. Die Gemeindevertretung hat beschlossen diesen zu sanieren und die Mittel dazu im Haushalt 2017 eingestellt. Die Ausschreibungen sind erfolgt, den Zuschlag bekam die im Reddelicher Gewerbegebiet ansässige Firma Tief- und Landschaftsbau Helmut Westphal. Ab 15. Mai beginnt diese mit den Arbeiten. Dazu ist die Vollsperrung der Straße notwendig.

Moehlenbäk, Molkereibach, Bollhagener oder doch Bollhäger Fließ?

Bereits 2014 wollte der Wasser- u. Bodenverband Hellbach-Conventer Niederung von der Gemeinde die pauschale Zustimmung zur Renaturierung der Moehlenbäk. Diese haben wir verweigert. Die Moehlenbäk ist unsere zentrale Vorflut, über die der größte Teil des Oberflächenwassers der Gemeinde in die Ostsee abfließen kann. Da möchten wir schon etwas genauer wissen, was dort gebaut wird. Auf der letzten Bauausschusssitzung stellte Herr Dr. Lange vom Planungsbüro PfaU das Sanierungskonzept detailliert vor. Doch was hat es auf sich mit der Bäk und wie heißt die nun richtig?
Weiterlesen

Gewässerschau 2016

Auch in diesem Jahr findet eine Begehung der offenen Gewässer mit dem Wasser- und Bodenverband statt. Die öffentlichen Begehungen sind Basis für die zu planenden Maßnahmen an den Gewässern. Die Begehung für unsere Gemeinde beginnt am 27. Februar um 9:00 Uhr an der ehemaligen Molkerei in Reddelich.
Nachfolgend die Gesamtübersicht der Gewässerschauen:
Weiterlesen

Zur Straßenbeleuchtung

Derzeit läuft die lange angekündigte Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technologie. Neben Mails von Bürgern über Einschränkungen während der Bauphase und Bedenken zur Qualität der Montageausführung habe ich auch positives Feedback erfahren dürfen. Dabei wurde mein persönlicher Eindruck einer wesentlich besseren Ausleuchtung der umgestellten Bereiche bestätigt.
Weiterlesen

Zur Straßenbeleuchtung

Schon seit langem im Gespräch und 2015 in Angriff genommen, ist die Umrüstung der Straßenbeleuchtung im Gemeindegebiet auf LED Technologie. Die Planungsphase ist mit der Bewilligung der Förderanträge im Sommer dieses Jahres und den Ausschreibungen für die Leistungen abgeschlossen. Die Aufträge sind erteilt und die ausführende Firma hat nun bis Ende November Zeit für die erforderlichen Arbeiten. Für mögliche Einschränkungen und Behinderungen während der Bauphase bittet die Gemeinde um Nachsicht.

Störung im Funknetz von O2

Wie betroffene Kunden berichten ist die Datenübertragung nach LTE-Standard im Netz von O2 seit 21. Juli nicht möglich. In Reddelich war dies eine Möglichkeit, hohe Übertragungsraten zu realisieren. Möglich machte dies die Nähe zum Funkturm im Gewerbegebiet, der Sende- und Empsngsstelle vom Anbieter. Kunden bekamen auf Nachfrage die Bestätigung der Störung und die Versicherung, dass das Problem behoben wird. Einen Zeitpunkt dafür nannte O2 nicht.

Posse um einen Bahnübergang

Mit dem Bau der schicken Glashäger Straße, die seit der Jahrtausendwende einseitig von der Bahn geplant und realisiert wurde, bekam Reddelich auch einen neuen, „hochmodernen“ Übergang für Fußgänger und Radfahrer. Hochmodern heißt in diesem Fall super sicher, weil der Übergang nur für Teile der Bevölkerung passierbar ist. Die Sicherheitsanlagen sind für Kinderwagen, Fahrräder mit Kinderanhänger, Rollstühle oder Liegefahrräder nur unter Schwierigkeiten oder überhaupt nicht zu bewältigen.
Weiterlesen

Verkehrsschau 2016

Nach § 45 der StVO haben die Straßenverkehrsbehörden alle 2 Jahre eine Verkehrsschau durchzuführen. Für den Amtsbereich, also auch für Reddelich und Brodhagen, finden diese Ende Juli statt. Dort geht es vorrangig um Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen. Hinweise und Anregungen können per Mail (info@reddelich.de) an die Gemeindvertretung geschickt werden. Diese werden durch den Gemeindevertreter während der Schau vorgebracht.

Gewässerschau 2016

Auch in diesem Jahr findet eine Begehung der offenen Gewässer mit dem Wasser- und Bodenverband statt. Die öffentlichen Begehungen sind Basis für die zu planenden Maßnahmen an den Gewässern. Die Begehung für unsere Gemeinde beginnt am 3. März um 9:00 Uhr an der ehemaligen Molkerei in Reddelich.
Nachfolgend die Gesamtübersicht der Gewässerschauen:
Gewässerschau 2016

Keine neuen Maßnahmen zur Geschwindigkeitsminderung in Brodhagen

Auf der Gemeindevertretersitzung am 27. Juli 2015 regten zwei Brodhägerinnen weitere Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in Brodhagen an. Das Ordnungsamt wurde mit der Prüfung beauftragt und leitete die Anfrage an das zuständige Amt für Straßenbau und Verkehr beim Landkreis Rostock weiter. Von dort kam anfang Dezember die Antwort:
» Zusammenfassend ist festzustellen, dass die vorhandene Beschilderung zweckmäßig, angemessen und ausreichend ist. «

Reddelich im Dunkeln

Was zunächst wie ein „normaler“ Ausfall bei der Straßenbeleuchtung aussah, entpuppte sich doch zu einer größeren Sache. Die Fachleute haben einen Kurzschluss in einem Erdkabel als Ursache für den Ausfall der Beleuchtung an der B 105, dem Heiriet und dem Buerbarg ausgemacht. Nun sind sie auf der Suche nach der genauen Störstelle.
Weiterlesen

Zur Neugestaltung des Gemeindehausvorgartens

Mitte März wurde der Ideenwettbewerb zur Neugestaltung des Vorgartens unseres Gemeindehauses gestartet. Diesen Weg hat die Gemeindevertretung weniger gewählt, um dort Entwürfe von Stararchitekten zu erhalten. Vielmehr ging es darum, die Initiative auf möglichst „breiten Schultern“ zu verteilen. Die ausgelobten 100 Euro hätten professionelle Garten- und Landschaftsgestalter wohl kaum vom Sofa gerissen, untermauern aber die Ernsthaftigkeit des Vorhabens.
Weiterlesen

Straßendurchlaß gesichert

Auf der Gemeindevertretungssitzung im Januar meldete eine Bürgerin Bedenken zur Sicherheit des Durchlasses der Moehlenbäk durch die Steffenshäger Straße an. Das Ordnungsamt gab diese Information an den Träger der Straße, den Landkreis, weiter. Der Landkreis informierte die Gemeinde nun über die Erledigung.
Weiterlesen

100 Tage Gemeindevertretung

In wenigen Stunden hat die neue Gemeindevertretung die, für Journalisten bedeutsame, 100-Tage-Marke geknackt. Bevor uns die internationale Presse in der Luft zerreißt und Reporterteams von Rundfunk und Fernsehen Reddelich belagert, werde ich mal lieber selbst ein kleines Resümee verfassen.
Weiterlesen

Keine Chance für Rollifahrer im Reddelicher Wahllokal

Wahl 2014-1

Auf der Wahlbenachrichtigungskarte ist das Reddelicher Wahllokal ausdrücklich als barrierefrei ausgewiesen. Dies wäre eigentlich gar nicht nötig, denn nach dem Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen der Bundesrepublik Deutschland sind öffentliche Gebäude barrierefrei zugänglich zu machen. Der ungehinderte Zugang zum Wahllokal sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein.

In Reddelich sieht diese Selbstverständlichkeit so aus:
Weiterlesen

Sitzung Gemeindebauausschuss am 4. November 2013

Am 4. November traf sich sich der Gemeindebauausschuss zu einer öffentlichen Sitzung.

Neben Routineangelegenheiten wurde dort auch die Umsetzung der Pflicht zur Aufstellung eines Lärmaktionsplanes für die Gemeinde besprochen.
Eine Beschlussempfehlung dazu konnte nicht gegeben werden, weil die Vorlagen nicht aussagefähig genug waren. Zur Information der Bürger soll das Thema in einem Artikel auf reddelich.de erläutert werden.
Weiterlesen

Verkehrsänderungen in Reddelich

Plan ReddelichDas Amt Bad Doberan-Land weist daraufhin, dass ab Montag, dem 15.07.2013 folgende Verkehrsänderungen in der Gemeinde Reddelich erfolgen:

1. Im Ortskem von Reddelich entsteht eine 30km/h-Zone, eingeschlossen hiervon sind folgende Straßen: Alte Dorfstraße, Bäudner Barg und Buerbarg

2. In diesem Zusammenhang wird auch die Einbahnstraßenführung am Buerbarg zum oben genannten Termin geändert. Die Einbahnstraße verläuft dann von der Steffenshäger Straße kommend in Richtung Alte Dorfstraße.

Alle Verkehrsteilnehmer sollten die Hinweisschilder beachten und sich auf die geänderte Verkehrsfuhrung einstellen.

Breitband-Infrastruktur im Telekom Festnetz

Für dieses Projekt, über das in der RADUCLE mehrfach berichtet wurde, hat sich die griffigere Bezeichnung: „Schnelles Internet“ eingebürgert.
Basis für dieses Projekt ist ein Vertrag, den die Gemeinde mit der Telekom Deutschland GmbH abgeschlossen hat. Was bislang so nicht kommuniziert wurde, zur Vertragserfüllung hat die Telekom bis zum 16. Juli 2013 [Quelle: Amt Doberan-Land] Zeit. Zu erwarten ist, erfahrungsgemäß, die Fertigstellung vor diesem Termin wohl eher nicht.

Den Wotlaut des Vertrages haben wir für Interessenten unter dem Link bereitgestellt:
Vertrag zum Ausbau der Breitband-Infrastruktur

20 Jahre Reddelicher Gewerbegebiet

In der Dorfzeitung RADUCLE wurden und werden in loser und wertungsfreier Folge Unternehmen aus der Gemeinde vorgestellt, auch aus dem Reddelicher Gewerbegebiet.
Dieses wurde 2007 überregional bekannt, als auf den Freiflächen ein Camp für, sogenannte, G8-Gegner eingerichtet wurde. Eine ausführliche Analyse des G8-Gipfels 2007 in Heigendamm lifert das Online-Lexikon Wikipedia unter: de.wikipedia.org/wiki/G8-Gipfel_in_Heiligendamm_2007
Weiterlesen