Weihnachtsgruß

Dank der konsequenten Klimapolitik unserer Regierungen scheint Weihnachten 2015 erfreulich mild zu werden. Schlitten, Skier oder Thermounterwäsche werden in unseren Breiten ohnehin kaum verschenkt. Die Weihnachtsmärkte der Region vermelden Zufriedenheit bei den Veranstaltern, Händlern und Schaustellern. Da macht auch der diesjährige Brodhäger Weihnachtsmarkt keine Ausnahme.

Traditionell werden die dortigen Erlöse gemeinnützigen Zwecken gespendet. So darf sich in diesem Jahr die Kinder- und Jugendfeuerwehr der Gemeinde auf eine erkleckliche Geldsumme freuen.

Wie es Weihnachten auf dem Lande zugehen kann, zeigt nachfolgendes Gedicht eines Hobbydichters aus dem Lande (M-V):

Verspätete Weihnacht

Seit Stunden warten in der Stube
Eltern, Mädchen und der Bube,
dass der Haustür Glocke klingt
und der Knecht Geschenke bringt.

Als ’ne weit’re Stund' vergangen
Kind und Eltern noch mehr bangen,
ob der Knecht am Weihnachtstag
überhaupt noch kommen mag?

Die Zeiger nähern sich der Zehn:
» Wir können wohl zu Bette geh’n. «
Der Vater geht noch mal vors Haus,
da ruft zu ihm der Nikolaus:

» Bindet euren Köter an,
damit er mich nicht beißen kann!
Seit Stunden lässt mich dieses Tier
nicht zu Euch durch die Gartentür. 
«

Von Hajo Herbst
aus Zimkendorf

Ein Weihnachtsfest ohne solche oder andere Störfälle
wünscht Ihr Bürgermeister
Ulf Lübs