Der Bürgermeister zur Wahl

Auf der gestrigen (Dienstag, den 28. Mai) Sitzung des Wahlausschusses wurden die vorläufigen Ergebnisse amtlich. Dieser urdemokratische Akt "Wahl" funktioniert nur durch die Bereitschaft Vieler, daran mitzuwirken. Ein besonderer Dank gebührt den Wahlhelferinnen, die nicht nur für den reibungslosen Ablauf der Wahl gesorgt haben.

Sie haben auch bis 23:30 Uhr konzentriert Stimmen gezählt und die Wahlniederschriften gewissenhaft ausgefüllt – Respekt! Noch nie, seit wir zur Bundesrepublik gehören, sind so viel Reddelicher und Brodhäger zur Wahl gegangen. Entsprechend viele Stimmen waren auch auszuzählen.

Zum Abschluss bekamen die Wahlhelferinnen eine Urkunde als Beleg und Dankeschön für ihre Teilnahme überreicht. Frau Kerstin Pohle und Frau Domenika Wunderlich wurden mit einer Ehrennadel für ihre zehnte Wahl als Wahlhelferin ausgezeichnet. Dazu auch meinen Glückwunsch.

An dieser Stelle möchte ich auch die Gelegenheit nutzen und mich bei der Gemeindevertretung für die gute Zusammenarbeit bedanken. Das ist keine leere Höflichkeitsfloskel, die erreichten Ergebnisse der letzten Legislatur sehe ich als Teamleistung. Den vier ausscheidenden Gemeindevertretern wünsche ich alles Gute für ihre persönliche Zukunft.

Besonders möchte ich mich bei Petra Schindler bedanken. Sie hat einen wirklich guten Job gemacht. Ihr Engagement beim Bau und der Bewirtschaftung des Gemeindehauses, ihre Mitarbeit im Rechnungsprüfungsausschuss des Amtes sowie der Vorsitz des Bauausschusses werden schwer zu ersetzen sein. Da ist es bitter, dass sie nur wegen der Tücken des Verhältniswahlrechts keinen Sitz in der GV bekommt.

Bedanken möchte ich mich auch bei meinen Wählern für die deutliche Zustimmung. Dieses starke Mandat wird die Grundlage meiner Gemeindearbeit der nächsten fünf Jahre sein. Den 144 Wählern, die mir ihre Zustimmung versagt haben, versichere ich, dass ich dies zur Kenntnis genommen habe. Im Fokus meiner Arbeit wird auch weiterhin stehen, was ich für das Wohl der Gemeinde halte. Was dies im Detail ist, hilft mir die schweigende Opposition künftig vielleicht herauszufinden.

Mit dieser Wahl hat nun auch Brodhagen einen Generationswechsel vollzogen. Chris Ammon und Tim Wunderlich haben beide ein starkes Mandat, zu ihrem Einstieg in die Gemeindevertretung, bekommen.

Wie geht es nun weiter? Erstmal müssen wir die 14-tägige Einspruchsfrist zum Wahlergebnis abwarten. Wenn danach die Wahlergebnisse rechtsgültig sind, wird sich die neue Gemeindevertretung am 24. Juni konstituieren, die stellvertretenden Bürgermeister und die Ausschussmitglieder wählen. Danach steht einer weiterhin konstruktiven Arbeit zum Wohle der Gemeinde nichts im Wege.

Ihr Bürgermeister
Ulf Lübs