Dorffest 2018

Am 6. und 7. Juli hatte ich nun bereits zu 5. Mal die Ehre und die Freude, das Reddelicher Dorffest einweihen zu dürfen. Das erste Juliwochenende ist nicht nur bei den Reddelichern zu einem fixen Termin geworden. Viele Gäste aus der Umgebung sind treue Besucher auf unserem Dorffest geworden. Auch in diesem Jahr gab es eine breite Pallette von Angeboten für alle Altersgruppen.

Zu einer Institution ist das Sportfest am Freitag des Dorffestwochenende geworden, mit dem Volleyballturnier geworden. In diesem Jahr musste Turnierleiter Steffen Schultz erstmalig Anmeldungen ablehnen. Mehr als acht Mannschaften auf den beiden Spielfeldern antreten zu lassen hat wenig Sinn, solange Reddelich keine Flutlichtanlage hat. Und nach Sport soll ja auch für die Aktiven "Fest" kommen, wie es der Name verspricht. Alles Notwendige dazu hatte die Freiwillige Feuerwehr Reddelich vorbereitet.

Alle Angebote des Hauptfestes am Samstag aufzuzählen, bin ich an dieser Stelle zu faul. Dafür stehen auf den Internetseiten des Kulturvereins Artikel und viele Bilder parat: www.kulturverein-reddelich.de

Von einem neuen Angebot, Kinder basteln Nistkästen, berichtet Dr. Silvia Kastell auf der Homepage der Reddelicher Obstarche: www.obstarche-reddelich.de

Für mich ist es immer wieder erstaunlich, was die Ehrenamtler des Reddelicher Dorffestkomitees um Andreas Elmer alles so auf die Beine gestellt bekommen. Respekt! Besser bekommt eine professionelle Eventagentur das auch nicht hin. Genial finde ich auch die Idee, das Aufräumen am Sonntag mit einem Frühschoppen zu verbinden. Am Dienstag jedenfalls war im Gemeindezentrum nichts mehr von einer zweitägigen Feier mit über tausend Gästen zu sehen. Lediglich der Rasen sah etwas mitgenommen aus. Aber Petrus mag die Reddelicher offensichtlich. An den Festtagen spendierte er Kaiserwetter und am heutigen Mittwoch eine gratis Rasensprengung – was wollen wir mehr.

Ihr Bürgermeister
Ulf Lübs