Zu den Spielplätzen in der Gemeinde.

In den letzten Tagen war die Gemeinde gezwungen, einige Geräte auf den Spielplätzen "Konzertgarten" und "Gemeindezentrum" abzubauen. Der Grund waren Mängel, die bei der jährlichen "TÜV"-Begutachtung moniert wurden.

Die diesjährige Begutachtung ist deutlich strenger gewesen als in den Vorjahren. Dadurch kam die Fülle an Mängeln doch etwas überraschend. Die Gemeinde stellt regelmäßig Geld zur Wartung und Reparatur von Spielgeräten in den Haushalt ein. Auf solch einen "Rundumschlag" sind wir jedoch nicht eingerichtet.

Seit längerem planen wir die Kompletterneuereung des Spielplatzes im Konzertgarten. Das Projekt hat nach jetzigem Planungsstand ein Kostenvolumen von rund 70.000 €. Dafür sind auch schon, nicht unerhebliche Spendengelder beim Kulturverein und der Gemeinde eingegangen. Wir können mit dem Einkauf und der Aufstellung der Geräte jedoch noch nicht beginnen, weil wir Förderanträge gestellt haben. Fördermittel bekommen wir aber nicht, wenn mit dem Förderprojekt schon vor der Bewilligung begonnen wurde. Mit einer Entscheidung rechnen wir nicht vor November.

Realistisch ist die Umsetzung des Projektes zum Frühjahr 2020. Eine nicht sehr befriedigende Prognose, aber so sind die Regeln. Projekte der öffentlichen Hand brauchen ihre Zeit.

Die Bestückung des Gemeindezentrums mit Spielgeräten wird Gegenstand von Beratungen in den Gremien der Gemeindevertretung sein. Der Schwerpunkt für 2020 liegt jedoch im Konzertgarten. Ich bitte um Verständnis, dass wir nicht alles sofort schaffen und um Geduld bis zur nächsten Outdoor-Saison.

Ihr Bürgermeister
Ulf Lübs